Kunde / Standort / Branche

Der Burgenlandkreis im Süden Sachsen-Anhalts ist nicht nur der Fundort der Himmelsscheibe von Nebra, er beinhaltet auch das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands. An den Ufern der aus Thüringen kommenden Flüsse Saale und Unstrut reifen u.a. Silvaner und Dornfelder, der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Dem Rechnung tragend beschloss die Abfallwirtschaft Sachsen-Anhalt AöR als ausschreibende Stelle in Abstimmung mit den Vertretern der Dualen Systeme die Abkehr von der LVP-Sammlung im gelben Sack und die Einführung der „Gelben Tonne“ per 01.01.2014.

Der Landkreis realisiert seine Abfallentsorgung über die 100 %-Tochter Entsorgungsgesellschaft Sachsen-Anhalt-Süd, die diese LVP-Ausschreibung für den Zeitraum 2014-2016 gewann.

Burgenlandkreis

Großmülltonne (Gelbe Tonne) von SSI SCHÄFER

Bundesland: Sachsen - Anhalt
Einwohner: 186.000
Webpräsenz: abfallwirtschaft@awsas.de
Ansprechpartner: Herr Günther
Auftragszeitraum: 2013

Aufgabenstellung

Die Entsorgungsgesellschaft Sachsen-Anhalt-Süd praktiziert seit 2006 die Abfallsammlung mit Identsystem, in Fortführung dieser modernen und dem Stand der Technik entsprechenden Technologie sollten auch die „Gelben Tonnen“ mit Transponder ausgerüstet werden, eine in Sachsen-Anhalt erstmals praktizierte zukunftsweisende Entscheidung.

Die Entsorgungsgesellschaft Sachsen-Anhalt-Süd beauftragte die Firmen SSI Schäfer aus Neunkirchen und c-trace aus Bielefeld mit der Lieferung und Verteilung der Gefäße, im Einzelnen 45.000 Stück GMT 240 Liter und 2.000 Stück MGB 1100 Liter.

Die Behälterqualität wurde per DIN EN 840 sowie der Güte- und Prüfbestimmungen der RAL-GZ 951/1 beschrieben, die Einhaltung der technischen Anforderungen und der neutralen Produktionsüberwachung durch die Urkunde der GGAWB-Gütegemeinschaft Abfall- und Wertstoffbehälter- verlangt. Darüber hinaus wurde erstmals eine möglichst geräuscharme Behälterausstattung per unterschiedlicher Methoden der Lärmdämmung gefordert.

Umsetzung

Die Produktion der Behälter mit 

  • Deckelöffnungsdämpfung
  • Zuschlagsdämpfung
  • Fahrwerksdämpfung

sowie deren termingerechte Bereitstellung und zugeordnete Verteilung erfolgte in enger Abstimmung zwischen Fa. Fritz Schäfer/ Fa. c-trace und der Entsorgungsgesellschaft als konkreten Ansprechpartner für die Bürger des Entsorgungsgebietes. So konnte ein nahtloser Übergang der Abfallsammlung per 01.01.2014 gewährleistet werden.

Positiv ist hier der von der Entsorgungsgesellschaft gewählte Zeitpunkt des Vertragsbeginns zu sehen, da hiermit die Winterproblematik beim Verteilen und Einsammeln der Gefäße umgangen werden konnte.

Fragen und Beratung
Fragen und Beratung

Rufen Sie uns gleich an:

+49 (0) 27 35 / 70- 232

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anfrage per E-Mail

Abfalltechnik in der Praxis

Burgenlandkreis

>>PDF

Select country

Close