Auf einer Gesamtfläche von ca. 1.448 km² erstreckt sich der neu gebildete Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt. Die kreiseigene Recycling- und Entsorgungs-Service Sangerhausen GmbH, kurz RES, wurde mit der Übernahme der kommunalen Entsorgung beauftragt.
Unser Leistungsanteil war die Behältergestellung in den Behältergrößen von 80 Liter bis 1100 Liter.

Landkreis Mansfeld-Südharz

Landkreis Mansfeld-Südharz

Bundesland: Sachsen-Anhalt
Einwohner 150.000
Webpräsenz www.mansfeldsuedharz.de
Ansprechpartner: Herr Lammert,
RES Recycling- und Entsorgungs-Service Sangerhausen GmbH

Großmüllbehälter

Aufgabenstellung

Der Auftrag wurde in verschiedene Leistungsbereiche definiert.
Leistungsteil I beinhaltete die Lieferung von ca. 73.000 Behältern aus Kunststoff. Die Behälter waren mit Volumina von 80 Liter bis 240 Liter sowie 1.100 Liter in den folgenden Ausführungen spezifiziert:

  • Abfall- und Wertstoffsammelbehälter mit anthrazitfarbigem Korpus und Deckel in Fraktionsfarbe
  • Kennzeichnung gemäß Kundenvorgabe

Die Behälterqualität wurde über die DIN EN 840 sowie der aktuellen Lärmschutzverordnung beschrieben. In jeden Behälter wurden Markentransponder Typ HDX eingebaut.
Leistungsteil II erforderte die Verteilung der Zwei- und Vierradbehälter an die Bürger und Zuordnung zu den Grundstücken.
Leistungsteil III Der Einzug von ca. 18.000 Behältern von 80 bis 1.100 Liter und deren anschließende stoffliche Verwertung und Rückführung in den Wertstoffkreislauf.

Empfehlung

Der RES wurden innerhalb der festgelegten Leistungskriterien Behälter mit den hohen Qualitätsstandards nach RAL - GZ 951/1 empfohlen. Darüber hinaus haben wir angeregt, für die GMT 120 und 240 Liter die innovative Behältergeneration GMT eXtra einzusetzen. Durch zusätzliche, statisch berechnete und senkrecht verlaufende Versteifungen der Vorder- und Rückseite erhält der GMT eXtra mehr Stabilität.

Umsetzung

Die Produktion und Auslieferung der Behälter erfolgte parallel zur Verteilung, so dass die Gestellung der Behälter innerhalb der vom Auftraggeber festgesetzten Zeitspanne erfolgte und die Verteilung problemlos umgesetzt wurde.

Ergebnis

Durch das Einführen eines Identifikationssystems mittels Transponder werden nur die Behälter entleert, welche sich im angemeldeten Status befinden. Sogenannte „schwarze Tonnen“ werden erkannt und nicht entsorgt.

Fragen und Beratung
Fragen und Beratung

Rufen Sie uns gleich an:

+49 (0) 27 35 / 70- 232

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anfrage per E-Mail

Abfalltechnik in der Praxis
Abfalltechnik in der Praxis
  • Landkreis Mansfeld-Südharz>>PDF

Select country

Close