Schäfer Lift & Run System

Der international tätige Getränkehersteller mit Sitz in Gerolstein ist Anbieter der meist gekauften Qualitäts-Mineralwassermarke auf dem deutschen Markt und größter Mineralwasser-Exporteur Deutschlands. Zur Vermeidung von saisonalen Lieferengpässen hat das Unternehmen frühzeitig mit Planungen begonnen, die Distributionslogistik am Standort durch mögliche Automatisierungs-
maßnahmen deutlich wirtschaftlicher zu gestalten.

Das Schäfer Lift&Run-System

Hohe effektive Vertikaldynamik des Schäfers Lift&Run System trotz moderater Antribesdynamik.

Mit seinem Lift&Run-System bietet SSI Schäfer eine besonders wirtschaftliche Lösung für das hochdynamische Handling von Paletten im Kanallager an. Hohe Dynamik, geringer Platzbedarf und effizienter Energie-Einsatz machen es besonders in der Getränkelogistik zu einer interessanten Alternative zum klassischen Paletten-RBG.

Besonderheit: das Lagergerät SLR besteht aus einem Verschiebewagen mit Hubeinrichtung für das extrem flexible Lastaufnahmemittel Schäfer Orbiter System. Mehrere dieser Geräte können zudem übereinander eingesetzt werden, so dass das Schäfer Lift&Run-System einfach auf spezifische Kundenbedürfnisse skalierbar ist.

Das Projekt

Das extrem flexible Schäfer Orbiter System fährt auf zwei Schienen und benötigt keine obere Führungsschiene.

Mit der Realisierung eines vollautomatischen Kompaktlagers hat SSI Schäfer als Generalunternehmer für den Getränkehersteller Gerolsteiner eine der modernsten Logistiklösungen in der Getränkeindustrie realisiert. Die umgesetzte Konzeption mit Kanallager, Schäfer Lift&Run-System, Orbiter-Shuttles und intelligenter Materialflusssteuerung aus dem Lagerverwaltungssystem sorgt bei Gerolsteiner für optimale Flächennutzung, Steigerung von Verfügbarkeit, Lieferfähigkeit und Servicequalität, hohen Durchsatz sowie moderne Arbeitsplätze. Darüber hinaus bietet die Lösung Optionen für ein weiteres Wachstum des Getränkeherstellers.

Von Mitte 2011 bis September 2012 realisierte SSI Schäfer für Gerolsteiner in zwei Bauabschnitten eines der modernsten und effizientesten Lager- und Materialflusskonzepte in der Getränkeindustrie. Direkt an der Einweg-Abfüllanlage entstand zunächst ein Lagerkomplex mit 9.300 Stellplätzen zur Lagerung der Einweg-Produkte, die etwa 20 Prozent der Gerolsteiner-Gebinde ausmachen. Nach dessen Inbetriebnahme im November 2011 begann der zweite Bauabschnitt des Kompaktlagers, mit dem die Kapazität verdoppelt wurde.

Insgesamt stehen Gerolsteiner in dem neuen, sechsgassigen Hochregallager (HRL) nun knapp 19.000 Palettenstellplätze zur Verfügung. In der Planung vorgehalten ist darüber hinaus ein Ausbau der Kapazitäten auf bis zu 60.000 Stellplätze. Die gesamte Konzeption ist auf nachhaltige Zukunftsfähigkeit ausgelegt und das Distributionslager modular erweiterbar. Der bei Bedarf erforderliche weitere Lagerkomplex kann dadurch nahtlos an das vorhandene Lager, die Fördertechnik und die IT angebunden werden. Durch seine wegeoptimierte Konzeption und Effizienzvorteile wirkt sich das Kompaktlager zudem positiv auf die CO2-Bilanz von Gerolsteiner aus, bietet deutlich mehr Stellplatzkapazität und vereinfacht die Prozesse der Serviceangebote des Getränkeherstellers.

Fragen und Beratung
Fragen und Beratung

Rufen Sie uns gleich an:

+49 (0) 2735-701

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anfrage per E-Mail

Das Projekt im Detail
Video-Referenz

Unser Liefer- und Leistungsumfang

  •  Logistik- und Bauplanung als
     Baustufenkonzept
  •  Simulation und
     Ausführungsplanung
  •  Inhouse-Regalanlage als
     Kanallager
  •  Schäfer Lift&Run-System
  •  Visualisierung
  •  Lagerverwaltungssystem
  •  Palettenfördertechnik
  •  Schlüsselfertige Erstellung
     als Gesamt-GU
  •  Servicehotline und Wartung

Select country

Close