Kommissionier-Gasse bei Pistor

Im Lebensmittelhandel ist es alltäglich, dass Produkte unterschiedliche Anforderungen an die Lagerumgebung stellen. Einige Produkte lagern trocken, andere gekühlt und wieder andere tiefgekühlt. Vor dieser Herausforderung steht auch die Pistor AG, der größte unabhängige Lebensmittel-Großhändler der Schweiz.


Pistor beliefert Bäcker, Konditoren und Gastronomiebetriebe mit einem umfangreichen Angebot an Zutaten, Halbfertigwaren und Fertigprodukten. Um das langfristige Ziel „Vollsortiment“ zu erreichen, war der Neubau des Warenumschlagzentrums in Rothenburg (CH) nötig geworden. Für Pistor war es die größte Investition in der Geschichte der Firma. Und auch für uns war es kein alltägliches Projekt.

Ziele des Projektes:

  • Dynamische Bereitstellung von Kommissionierpaletten
  • Einbindung des Kleinkolli-Lagers als Subsystem und Anbindung des Warenausgangs- Puffers
  • Statische und dynamische Bereitstellung an einer Front
  • Kommissionierplätze für Klein- und Großmengen
  • Testing während des Produktivbetriebs
  • Verbesserung der Energieeffizienz

Die unterschiedlichen Lebensmittel verlangen nach passenden Kommissionier-Strategien. Außerdem sollte das bereits bestehende Kleinkolli-Lager bei laufendem Betrieb in die neue Anlage integriert werden. Die Lieferungen an die Kunden sollten während der Baumaßnahmen nicht unterbrochen werden.

Mit dem neuen Warenumschlagszentrum sind in der Kommissionierung Spitzenleistungen von 400 Tonnen pro Tag möglich. Im Wareneingang schafft die Anlage bis zu 155 Paletten pro Stunde. Dahinter steckt nicht nur moderne Technik, sondern auch durchdachte Kommissionier-Strategien und die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze.

Trotzdem ist ein Versandzentrum natürlich nur so gut, wie die Lagerverwaltungssoftware, die dahintersteht. Die Wahl fiel deshalb auf das Warehouse Management System WAMAS, das die verschiedenen Komponenten bei Pistor zu einer leistungsfähigen Anlage verbindet. WAMAS kommuniziert außerdem mit anderer, im Unternehmer eingesetzter Software.

Paletten-Hochregallager und Tablarlager für Lebensmittel

Für Pistor war die Zusammenarbeit mit SSI Schäfer ein Erfolg. Das Unternehmen profitiert als Folge der Investition von verringerten Personal- und Prozesskosten. Das neue Logistikzentrum ermöglicht die Erweiterung des Sortiments und damit die auch die Expansion des Geschäfts.

Zu diesem Projekt und den darin verwendeten Technologien stehen weitere Informationen bereit. Bitte folgen Sie den Links in der rechten Spalte oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Fragen und Beratung
Fragen und Beratung

Rufen Sie uns gleich an:

+49 (0) 2735 701

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anfrage per E-Mail

Die komplette Case Study

Das sagt unser Kunde:

„Wir kennen SSI SCHÄFER als einen sehr lösungsorientierten, fachkompetenten Partner, der aber auch die nötige Flexibilität an den Tag legt, wenn es um Troubleshooting, schnelle Entscheidungen und unkonventionelle Lösungsformen geht.“
Richard Betschart, Projektleiter bei Pistor

Select country

Close