Auftragsstart

Mit über 1.800 Verkaufsstellen ist Optic 2000 Marktführer der französischen Optikerbranche. Die Kunden lassen sich Brillen direkt in die Läden liefern und holen sie dort ab. Audioptic (eine Konzern-Tochter) hatte zuvor 4 kleinere Logistik-Standorte zu einem einzelnen (in Clamart, Frankreich) zusammengefasst und wollte diese Anlage dann so optimieren, dass die Zeit zwischen Auftragsannahme und Auslieferung stark verkürzt wird.

Die Herausforderung bestand deshalb darin, die unterschiedlichen Anforderungen zu berücksichtigen, die das Unternehmen an die Kommissionierung stellt. Die Brillenfertigung braucht einen konstanten Zufluss an Material. Die Verkaufsstellen dagegen lösen üblicherweise eine stark schwankende Nachfrage aus, mit der Auslastungsspitze am späten Nachmittag. Unter diesen Voraussetzungen wollte das Unternehmen die Auslastung der Anlage optimieren.

Ziele des Projektes:

  • Steigerung der Produktionskapazität ohne Personalaufstockung
  • Tägliche Wareneingangsverwaltung von 15 bis 20 Lieferanten
  • Ausliefern der vor 18:30 Uhr eingehenden Aufträge noch vor 9:00 Uhr des Folgetages
  • Erfüllung der Anforderungen von 1.200 Verkaufsstellen
  • Kommissionierung von 900 Behältern/Std. und 19.000 SKU
  • Erstellen einer Schnittstelle mit der Produktionseinheit durch Beförderung der Tablare
  • Verbindung des Systems mit SAP
Doppelseitige Durchlaufregale

SSI Schäfer installierte dafür ein Fördersystem mit neun Stichbahnen. Beim Start einer Auftragsbearbeitung kann der Mitarbeiter auswählen, ob es sich um einen Auftrag der Verkaufsstellen oder der Produktion handelt. Der Behälter durchläuft dann bis zu neun der Stichbahnen. Nach jeder Bearbeitung schicken die Mitarbeiter den Behälter zur jeweils nächsten Stichbahn weiter.

Kommissionierung

Außerdem war eine Sonderlösung nötig, damit die Behälter für die Verkaufsstellen und die Tablare für die Fertigung auf derselben Bahn laufen und gemeinsam kommissioniert werden können. Informationen über die Belegung der Stichbahnen ermöglichen den Mitarbeitern, die neuen Aufträge entsprechend der Systemauslastung zu starten.

Das neue Kommissionier-System erfüllt alle Ziele des Projekts und sorgt dafür, dass Audioptic und der Konzern Optic 2000 weiter expandieren können.

Zu diesem Projekt stehen weitere Informationen bereit. Bitte laden Sie sich die Case Study als PDF herunter oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Fragen und Beratung
Fragen und Beratung

Rufen Sie uns gleich an:

+49 (0) 2735-701

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anfrage per E-Mail

Eingesetzte Komponenten:

Die Case Study zum Projekt

"SSI SCHÄFER hat unsere Angebotsanfrage mit größter Sorgfalt bearbeitet. Aus technischer Sicht war SSI SCHÄFER das einzige  Unternehmen, das uns eine Garantie für das Gelingen der Einbindung der Regale in das Fördersystem gab."
Stéphane Lemaire, Logistikleiter bei AudiOptic

Select country

Close